Dienstag, 28. August 2012

Stoffmalerei

Erstmal möchte ich an dieser Stelle
danken,
die mich auf die Idee gebracht haben,
"einfach" einmal eine
Stoffmalschablone
selbst zu erstellen.
Falls bei euch die Folie
auch nicht per Bügeleisen
am Papier haften bleibt,
gibt es noch eine andere Möglichkeit.

Nein,
Einfrierbeutel verbinden sich auch nicht
- zumindest nicht bei mir -
mit dem Papier.
Egal WIE LANGE ihr bügelt...

Nein,
auch Müllbeutel nicht :-(((
Nein,
laminieren, Tesa drüber, ausschneiden, Tesa abziehen und aufs Shirt kleben
könnt ihr ebenfalls vergessen.
Tesa reißt beim Abziehen.
Zumindest bei meinem Versuch.

Was aber klappt, zeig ich euch:
Ihr braucht dazu: eine Vorlage aus Papier,
Schere,
selbstklebende Folie (zum Bücher einschlagen)
Falls noch nicht geschehen,
schneidet euer Motiv aus.


Schneidet euch ein Stück Folie auf die passende Größe.
Zieht die Folie an einer Ecke vorsichtig vom Trägerpapier ab.
Achtung: nur öffnen, nicht komplett abziehen!!!
Das Motiv wird nun mittig hineingelegt,
die Folie wieder zurück aufs Trägerpapier geklebt.
Vorsichtig das Motiv ausschneiden.
Die übriggebliebene Folie wird nun
auf den Stoff geklebt.
Die Ränder
- besonders kleine zipfelige Stellen -
gut andrücken.
Nun vorsichtig vom Rand
von außen nach innen mit Farbe füllen.
(und weiter wie bei Aenni und Sonja)

Folie vorsichtig abziehen
(besser erst warten,
bis die Farbe getrocknet ist!)
(Ich hab an den Vorderbeinen vergessen,
das "Zwischenstück" wieder auf den Stoff zu legen
ich werd da morgen wohl noch einen kleinen weißen Korrekturstrich anbringen)


Mit dem "doppelt" ausschneiden ist das zwar deutlich mehr Arbeit als bei den anderen Damen,
aber immerhin eine andere Möglichkeit,
eine Schablone herzustellen...!

Und diese Schablone lässt sich unter Umständen
- wenn die Farbe am Rand getrocknet ist -
auch mehrmals verwenden!

Lieben Gruß von der
Elli

PS Dies ist mein Stoffmalprojekt:
eine Christina fürs große ToKi
ich bin noch nicht ganz fertig:
am unteren Rand sollen noch
zwei weitere Pferde folgen
- verteilt über den unteren Rand -.


Kommentare:

  1. Liebe Elli,
    danke für die Anleitung, das sieht mir nach sehr viel Arbeit aus ;O)
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Wow....das ist ja ein gefriemel...ich bewunder dich für so viel geduld.

    Lieben Gruss und danke fürs zeigen
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ich glaube an das Gefummel muss ich mich auch mal machen.
    Danke für die Tipps.

    Liebe Grüße,
    Dav

    AntwortenLöschen

Schön, dass du dir Zeit nimmst,
mir was zu schreiben!
Leider kann ich aus aktuellem Anlass
keine anonymen Kommentare mehr akzeptieren.
Danke für dein Verständnis!!!