Mittwoch, 12. September 2012

Meine (Näh-)Vergangenheit...

Ich weiß gar nicht mehr genau,
wann ich mit dem Nähen begonnen habe.
Vor etwa 10 oder 11 Jahren
habe ich auf jeden Fall
einen Patchworkkurs gemacht.
Dort begegnete ich dem "LogCabin",
einem Patchworkmuster,
bei dem der helle Punkt in der Mitte
das Herdfeuer symbolisiert.
Aus 4 solchen LogCabin - Blöcken
entstand mein erster Quilt.
Eine Tischdecke.
 
So sieht einer der Blöcke aus:


Gequiltet habe ich dann alles per Hand.

Dann habe ich in einem Buch
"Das Auge Gottes" gesehen.
Es werden dazu vier Streifen aneinander genäht
und diagonal in Quadrate geschnitten.
Okay, das ist die schnelle Variante
mit vieeeeeel "Abfall"...
auch eine Tischdecke.
so sieht dann ein Block aus:
von links ist die Decke auch recht nett:
Es fogte im Sommer 2004
- ich war mit unserem Großen schwanger -
eine Krabbeldecke.
Einfach verschiedene Stoffe in gleichgroße Quadrate zerlegen,
und dann reihenweise zusammennähen:
Quadrat - gelber Streifen - Quadrat - gelber Streifen...
Hinterher nur noch Reihen aneinandernähen
und einfassen - fertig.
Gequiltet hab ich auch dies mit der Hand -
versetzt jedes 2. Quadrat umrundet.
Die Quadrate am Rand sollten eigentlich auch noch quadratisch sein,
aber fürs Patchworken bin ich nicht pedantisch genug ;-)
aber im Gesamtbild fällt das kaum auf.
Aus den Resten entstand dann direkt
meine Wickeltasche.
Eine Seite mit "CourtyardSteps" (Stufen des Gerichts),
die andere Seite wieder im LogCabin-Muster.
2008 folgte für meine Nichte ebenfalls eine Krabbeldecke.
Und auch hier dürft ihr nicht ganz so genau hinschauen,
vor allem bei den Streifen am Rand fehlt doch manchmal ein Stück...
Wer genau hinschaut, kann erkennen, dass
hier echte "Reste" (nämlich aus unserer Krabbeldecke)
verarbeitet wurden...

Dieses Muster geht noch einfacher:
lange Streifen aneinander nähen
und in gleichgroße Quadrate schneiden.
So sieht dann ein Block aus:
(ein bisschen unscharf, weil ich aus meinem "Archivfoto"
einen Ausschnitt gewählt habe)

Diese Blöcke werden dann einfach nur jeweils um 90° gedreht
aneinander gesetzt...

Soooo, warum das ganze?
Ich kann euch nix neues zeigen,
die Fadenspannung und ich stehen seit gestern auf Kriegsfuß.

Ich hab schon ziemlich viel probiert:
gesäubert, Garn und Nadeln ausgetauscht,
mit der Spannung georgelt,
selbst an der Spule geschraubt...

... und dann dachte ich ich nehm euch mal mit
in meine "Vergangenheit"...

Lieben Gruß von der
Elli

Kommentare:

  1. Liebe Elli
    Ich bin beeindruckt :0)))
    Wahnsinn was Du schon gezaubert hast!!!
    Sieht klasse aus und ich ziehe den Hut...
    Ich hoffe Du bekommst das Wieder hin mit der Fadenspannung, obwohl ich glaube, das Du uns noch viel mehr zeigen könntest...
    Ganz liebe Grüsse
    Scharly

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Klasse!
    Und so lange nähst Du schon? mmmmh, ich glaub bei mir sind´s vielleicht grad mal drei Jahre, wenn überhaupt...
    GLG Jenny

    AntwortenLöschen

Schön, dass du dir Zeit nimmst,
mir was zu schreiben!
Leider kann ich aus aktuellem Anlass
keine anonymen Kommentare mehr akzeptieren.
Danke für dein Verständnis!!!