Freitag, 1. Februar 2013

China-Woche die letzte :-)

Denn gleich
in einer halben Stunde
landet mein Mann in D'dorf
und wird dann wohl auch irgendwann
hier auftauchen.

:-)

Heute abend
habe ich die Raketen-Oona
fertiggestellt.

Den "Feuerrand" aus Jersey
hatte ich euch schon gezeigt,
heute gibts den Rest.

Hinten drauf
eine ganz einfache Rakete.

Vorne wirds dann aufwändiger.
Ich wollte ein Raketenfenster,
aus dem ein Außerirdischer rausschaut.

Dafür hab ich zum ersten Mal
"negativ" also von hinten appliziert.
Um einen Fenster-Effekt zu erhalten,
hab ich mir überlegt,
eine Lage Tüll zwischen zu fassen.
Seht selbst:
Zuerst die Appli auf dem Hingergrund fertiggestellt,
dann den Tüll davor
(für euch hab ich den Vergleich mal im Foto festgehalten)
und von hinten im Kleid festgenäht.

Dabei durfte ich dann auch direkt 
meinen neuen Freund
ausprobieren,
da ich direkt eine dicke Falte eingenäht habe...


Der Effekt ist irre!


Und so siehts von vorn aus:

Tragefotos reich ich nach, 
wenn der Hut fertig ist.

Zu der Tunika gibt es übrigens noch eine
Oona-Hose aus dem silbergrauen Stoff,
aber durch das Feuer ist das ganze doch ziemlich lang geworden,
daher weiß ich noch garnicht,
ob die Hose überhaupt zum Einsatz kommt.

Ich wünsche euch noch 
ein schönes Wochenende.
Ich werd wohl 
aus gegebenem Anlass
eine Näh-und Blogpause einlegen...

Lieben Gruß von der
Elli

Kommentare:

  1. Boah, Elli - obercool!!! Und was für eine Arbeit!! Hammer!!!! Hat sich aber echt rentiert. Ich bin auf die Tragefotos seeeehr gespannt! Liebe Grüße,
    Andrea
    P.S. Ich sehe, wir haben einen gemeinsamen Freund!! *lach!

    AntwortenLöschen
  2. Toll geworden, vor allem der Effekt hinter Tüll. Wirkt richtig gut.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Schön, dass du dir Zeit nimmst,
mir was zu schreiben!
Leider kann ich aus aktuellem Anlass
keine anonymen Kommentare mehr akzeptieren.
Danke für dein Verständnis!!!